Erfahrungsberichte
 

Frei von Asthma, kann problemlos Fußball spielen und turnen
 

Bei Dominik wurde im Alter von drei Monaten Neurodermitis festgestellt.
Wenn so ein Schub kam, war er furchtbar arm dran. Am meisten waren Gesicht und Brustbereich betroffen. Trotz Babyfausterl kratzte er sich wund. Er durfte kein normales Fläschchen zu sich nehmen, nur mit Sojamilch. Bei der Bekleidung durfte es nur 100 % Baumwolle sein.

Dominik war auch im Krankenhaus, wo man ihm Cortison verordnete. Dann sind wir auf Bachblüten aufmerksam geworden. Nach einem Monat konnten wir den Erfolg schon sehen. Er war ein Jahr mit Bachblüten in Behandlung. Dann folgte ein Jahr Pause.

Mit drei Jahren kam Dominik in den Kindergarten. Wir fuhren mit der Bachblüten-Behandlung wieder fort. Nach ca. einem halben Jahr kam der erste Asthmaanfall. Er konnte nicht mehr turnen, nicht mehr laufen, er konnte es einfach nicht mehr "durchschnaufen". In seinen Bewegungen war er sehr eingeschränkt und konnte mit anderen Kindern nicht mithalten. Es gab daher sehr oft viele Tränen. Zweimal wäre er beinahe erstickt.

Dann wurden wir durch einen Zeitungsartikel auf die Bienenluftkur aufmerksam und machten gleich im Juli eine 14-tägige Bienenluft-Kur.


Diese Kur hat sich gelohnt. Dominik, der mittlerweile schon zur Schule geht, ist heute frei von Asthma, kann problemlos Fußball spielen und turnen und, was ganz wichtig ist, mit seinen Freunden herumtollen. Er freut sich immer wieder auf die Auffrischungskur.

Viele Grüße
Johanna und Dominik


Erfahrungsbericht - Frau Weiß

 

Im Krankenhaus wurde eine allergische Lungenbläschenentzündung diagnostiziert, wodurch sich mein Asthma extrem verschlechterte. Neben Asthma-Sprays, die ich schon jahrelang brauchte, wurde mir Sauerstoff verschrieben. Diesen brauchte ich täglich, auch nachts. Ich weiß was es heißt, schwer Luft zu bekommen, die Angst ersticken zu müssen, ist unbeschreiblich. Schon kurze Strecken zurückzulegen war für mich eine enorme Qual. Mein Lebensstandard war ziemlich eingeschränkt.

Von Bekannten bzw. aus der Zeitung erfuhr ich glücklicher Weise von der Bienenluftkur in der Erlebnisimkerei Hüttner. Am Tag der offenen Tür in der Erlebnisimkerei Hüttner die immer im Mai ist, war ich ganz begeistert von den Erfolgen, die dort dokumentiert waren. Sofort meldete ich mich zur Bienenluftkur an. Bereits der erste Turnus war ein super Erfolg, daher absolvierte ich im Juli den zweiten Turnus.

Der Erfolg dieser Bienenluftkur ist der echte Wahnsinn. Seit der ersten Bienenluftkur brauchte ich kein einziges Mal mehr den Sauerstoff bzw. keinen Asthma-Spray.

Mein Leben ist durch den Erfolg der Bienenluftkur wieder lebenswerter geworden.

Herzlichen Dank an die Familie Hüttner und an ihren Bienen!!!!!



Erfahrungsbericht



Seit meiner Kindheit habe ich in den Sommermonaten Heuschnupfen und tränende Augen. Es wurde Asthmabronchiale festgestellt. Seither brauche ich Beretec 100ug Dosieraerosol und bei Bedarf Seretide Salmeterol Pulver zum Inhalieren.

Dann hörte ich von der Bienenluftkur in der Erlebnisimkerei Hüttner, und machte in den Sommermonaten die Bienenluftkur.

Seither darf ich zu meiner Freude auf Salmeterol Pulver verzichten und brauche Beretec Dosieraerosol nur ab und zu. Da auch bei meinen Lungenfunktionstest eine deutliche Besserung erreicht wurde, kann ich diese Kur jeden, der irgendeine Form von Atemproblemen hat, nur empfehlen.




Erfahrungsbericht von Tobias (8 Jahre)


Tobias litt an allergischem Asthma. Durch meine Schwägerin erfuhr ich die Adresse der Familie Hüttner mit der Bienenluft.

Wir besuchten daraufhin die Erlebnisimkerei Hüttner und absolvierten die Intensiv-Kur - 20 Sitzungen in 14 Tagen. Tobias hatte seither keine Asthma Anfälle mehr, und braucht kaum Medikamente. Heuer im Frühjahr machte ihm der viele Blütenstaub allerdings sehr zu schaffen und er benötigte das erste Mal Cortison. Erneut starteten wir eine Bienenluftkur und hoffen nun auf einen weiteren guten Erfolg.

 

Herzlichen Dank für die freundliche Betreuung!


Tobias


Liebe Familie Hüttner!

Es ist Zeit, an Sie und Ihren fleißigen Bienen ein herzliches Dankeschön zu sagen. Ich komme jetzt schon seit 11 Jahren zu Ihnen und fühle mir sehr wohl.

Ich habe seit ca. 30 Jahren Bronchialasthma und damals wurde die klinische Behandlung mit Cortisonspritzen zu den Sprays durchgeführt. Ich war vor 10 Jahren ziemlich verzweifelt, da auch die Behandlung im Heilstollen in Oberzeiring nicht den erhofften Erfolg brachte.

Durch Mundpropaganda erfuhr ich von einem Imker im Mühlviertel, bei dem man Bienenluft atmen kann, soll gut für Asthmakranke sein.

So buchte ich meine 1. Bienenluftkur. Im 1. Jahr der Bienenluftkur vergrößerte sich der Abstand zwischen den Injektionen von 3 - 4 Wochen auf 16 Wochen.

  • Meine Krankheit hat sich seit damals stabilisiert
  • und meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert,
  • ich kann die tägliche Arbeit im Haus und Garten ohne Probleme erledigen (Gerätehütte bauen, Zaun streichen,Boden verlegen usw).


Zur Zeit brauche ich kein Cortison (Tabletten) zu den Sprays. Ich bin inzwischen 76 Jahre alt geworden und kann Dank Ihnen und Ihren Bienen einen schönen Lebensabend verbringen.

Herzlichen Dank!
 


Asthma Bronchial, Allergien (Katzen, Hausstaub)


Ich heiße Johannes und bin 13 Jahre alt und ein Stammgast bei meinem Hausarzt. Sobald der erste Nebel kam, fing ich an zu husten. Mit acht Jahren gingen wir zum Lungenarzt wegen ständiger Bronchitis.

Ergebnis der Untersuchung: Asthma Bronchial, Allergien (Katzen, Hausstaub)

Ich machte dann die erste Bienenluftkur. Es folgte der erste Winter, ohne dass ich krank war. Im darauffolgenden Jahr machte ich die zweite Bienenluftkur. Die letzte Untersuchung beim Lungenarzt brachte ein sehr gutes Ergebnis der Lungenfunktion.

Natürlich werde ich die Bienenluftkur wieder machen, denn sie  hat schon so viel Gutes bei mir gebracht.


 


Hallo liebe Familie Hüttner,

nun sind schon mehr als 3 Wochen vergangen seit ich bei euch war um die gesunde Bienenluft zu schnuppern.

Jetzt wollte ich euch kurz schreiben wie es mir aktuell geht.

Direkt nach der Kur bin ich in den Urlaub gefahren ans Meer. Da ging es mir natürlich prächtig da die Meeresluft und das Salz meinen Lungen und Atemwegen sehr gut taten.

 

Gespannt war ich aber eher, wie es mir ergehen würde wenn ich wieder zu Hause bin.

Nun seit einer Woche bin ich wieder daheim. Ich muss nicht mehr wie vorher jeden Tag morgens und abends mein Cortisol Spray nehmen, sondern es reicht mir im Moment wenn ich es jeden 2.Tag nehme :D

Ab und zu schleicht sich noch ein Niesen oder Augenjucken ein; aber auch die Allergien sind völlig weg.

Meine Haut (vor allem im Gesicht) ist viel reiner geworden.

Und jetzt kommt das beste: ich habe vor einigen Tagen wieder mit meinem Training starten können. Ich musste vorher sehr lang pausieren da ich wegen dem Asthma kaum noch in der Lage war, körperliche Anstrengungen zu leisten.

Das Training lief super gut (außer dass ich natürlich fiesen Muskelkater hatte :) ) aber ich war das erste Mal seit Jahren wieder "aus der Puste" aber nicht "in Atemnot". Das war ein tolles Gefühl!!!

Ein schöner Nebeneffekt ist übrigens, dass mein Auto immer noch nach Honig riecht und wenn ich mir die Nase putze dann habe ich auch noch den Honigduft in der Nase :)

Liebe Familie Hüttner, ich bin euch und euren fleißigen Bienchen sehr sehr dankbar! Mir war klar dass ich nicht sofort bei der ersten Kur das Asthma besiegen könnte, aber ich bin so glücklich dass sich schon solch "kleinen" Verbesserungen bemerkbar machen.

 

Das war auf jeden Fall nicht mein letzter Besuch bei euch, nächstes Jahr bin ich wieder dabei :)

Ich hoffe euch geht es allen gut!

Ganz liebe herzliche Grüße aus Luxemburg!   

Davito Annick

Luxemburg, August 2015

 


Atmen Sie sich gesund mit Bienenluft

Erlebnisimkerei Hüttner

 

Hallo zusammen,

vorweg vielen vielen Dank für die tolle Betreuung meines Sohnes, er hat sich sehr wohl gefühlt und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Wir werden dieses Jahr nochmal vorbei schauen :-)

Clemens geht es bis heute gut, braucht ganz selten seinen Spray.
Wir hatten letztes Wochenende eine tolle Erfahrung. Waren bei meinem Vater zu Besuch, normalerweise reagiert Clemens immer. Dieses Mal hatte er am Sonntag keinen Schnupfen oder musste Niesen, er hatte nur ein bisschen Schwierigkeiten mit der Luft, leider hatte ich den Spray vergessen und wir haben die Propolis Salbe ausprobiert, weiß leider nicht warum, aber er sagte nur zu mir er möchte es gerne probieren und meinte die hilft ein bisschen.
Also, bis jetzt bin ich positiv überrascht. Er hätte es verdient, er ist ein leidenschaftlicher Fußballspieler.
Wir werden auf alle Fälle in Kontakt bleiben.

Freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

Liebe Grüße

Michaela, Clemens und David Barisits

 


Liebe Familie Hüttner!

 

Bin mit Allergien gegen Blüten, Hausstaubmilben und Weizen zu ihnen Mitte Mai, zur Bienenluft Kur gekommen. Nach 10 Tagen Kur habe ich gar nicht mehr gespürt von meinen Allergien.

Bin selber sehr angenehm überrascht das es so schnell geholfen hat.

 

Dank eurer fleißigen Bienen hat sich meine Lebensqualität wieder deutlich gebessert, kann mich wieder wie gewohnt im Freien aufhalten.

Wünsche euch und den lieben, fleißigen Bienen weiterhin noch eine schöne Zeit inmitten der saftigen, blühenden Wiesen.

Mit lieben Grüßen aus Vorarlberg

Inge Loacker

Mai 2016

 

 


Die Bienenluft entkrampft, reinigt, glättet, befreit, kräftigt

Liebe Familie Hüttner!

Wenn man als Patient - von einer Allergie und/oder einer Erkrankung der Atemwege geplagt - einen Arzt aufsucht, dann ist im Köcher der therapeutischen Maßnahmen stets auch der Rezeptblock. Und je nach individueller Indikation bieten Medikamente (unter ihnen z.B. Kortison) in der Tat auch wichtige, wertvolle, zuweilen unumgängliche Hilfen. Doch diese haben einen doppelten Preis: den zu zahlenden und den zu ertragenden (in Form unerwünschter Nebenwirkungen). Nun hat die Medizin bei Vorbeugung wie Heilung eine große, archetypische Schwester: die Natur. Und auch die Natur in ihrer Größe und Güte 'schwärmt' für einen 'Rezeptblock': das Bienenvolk!

Es ist das hoch zu schätzende Verdienst der Familie Hüttner, den Schriftzug auf dem Rezeptblock der Natur ge- und erfunden zu haben: eine Absaugtechnik der 'linden Lüfte' im Bienenstock. Im Bienenluftkurhaus der Erlebnisimkerei atmet man die warme, von zigzehntausend Bienen mit natürlichen Stoffen angereicherte Luft . Garantiert frei von ungewollten Begleiteffekten. Balsam für die Atemorgane, Balsam auch für die 'Seele. Denn auf dem grünen Hüttner-Hügel, wo nicht nur die Bienen zu Hause sind, sondern auch  Wald und Wiese, Blumen und Beeren, Vögel und Fische gedeihen, wo selbst Otter und Fuchs gelegentlich ihr Behagen suchen, - da sorgt Frau Hüttner wie eine erfahrene Stationsärztin nebst Ehemann, Tochter und Sohn für das Wohl ihrer Gäste.

Als ich Anfang Juli 2014 durch Zufall von dieser wunderbaren Manufaktur von Naturheilverfahren und Honigprodukten erfuhr, habe ich gleichsam von heute auf morgen den bereits geplanten Urlaub geändert und mich bei Familie Hüttner für eine Intensivkur angemeldet. Es hat sich wahrlich gelohnt, denn bereits nach den ersten Tagen – angeregt von und in dieser Luft – spürte ich eine deutliche Linderung. Die Bienenluft entkrampft, reinigt, glättet, befreit, kräftigt. Sie stärkt darüber hinaus sicher auch die körpereigene Abwehr, wenn in Herbst und Winter die Pfeile diverser Infektionen fliegen. Man kann – derart mit Bienenfleiß aufgetankt - den Weiselweg nun locker gehen... Ja, die Hüttners versprechen dank ihrer in mehr als zweieinhalb Jahrzehnten erworbenen Erfahrung und Kompetenz nicht zu viel, nur das, was die Bienen zu leisten vermögen. So ist Edlhütt nicht nur das Meran des Mühlviertels, sondern auch das Mekka all derer, die sich gesundheitsbewusst den Bienen-Naturheil verfahren und deren Sachwaltern - der Familie Hüttner - anvertrauen.

     Nach dieser Erstkur lautet daher meine Devise: Wohlan, auf eine neue....!

 

Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank für die 15 Tage aktiver Entspannung in der Erlebnisimkerei!

W. Bensiek


 

Lungenfunktion

hat sich von 59% auf 70% verbessert

 

Liebe Frau Hüttner,

danke für die erfolgreiche Therapie. 

Meine Lungenfunktion

hat sich von 59% auf 70% verbessert.

(bei nur ein er Intensivkur von der Bienenluft)

Aufgrund des positiven Ergebnisses

werden wir uns im nächsten Jahr 2016 wohl wiedersehen.

 

Vielen Dank!

Herzliche Grüße

Heribert Buchner

Juli 2015

 


Liebe Familie Hüttner,

 

bin mit staken Bronchitis zu ihnen zur Bienenluft Kur gekommen. Nach diesen 10 Tagen muss ich sagen habe ich mich sehr gut erholt. Habe schon nach einer kurzen Zeit mich schon richtig wohl gefühlt. Mein durchschnaufen ging schon viel viel leichter beim gehen. Auch der Husten hat spürbar nachgelassen.

Die Lebensqualität hat sich deutlich gebessert.

Es geht mir einfach sehr gut und fühle mich wohl. Hoffe dass ich das nächste Jahr das wiederholen kann und sich ein platzerl findet für mich.

 

Möchte mich nochmals recht herzlich für die gute Betreuung bedanken es war richtig erholsam und schön.

Wünsche euch und den fleißigen Bienen weiterhin noch eine schöne Zeit noch viele Sonnentage und bleibt gesund.

 

Mit lieben Grüßen Roswitha Wetzlinger aus Dornbirn

An: 'erlebnisimkereihüttner(at)aon(dot)at'

Betreff: Bienenluft-Kur -Juli 2016